01_Fruchtkasten_01.jpg
b_161_300_16777215_01_Fruchtkasten_01.jpg
b_161_300_16777215_02_Fruchtkasten_02.jpg
b_161_300_16777215_03_Fruchtkasten_03.jpg
b_161_300_16777215_04_Fruchtkasten_04.jpg
b_161_300_16777215_05_Fruchtkasten_05.jpg
b_161_300_16777215_06_Fruchtkasten_06.jpg
b_161_300_16777215_07_Fruchtkasten_07.jpg
b_161_300_16777215_08_Fruchtkasten_08.jpg
b_161_300_16777215_09_Fruchtkasten_09.jpg
b_161_300_16777215_10_Fruchtkasten_10.jpg
b_161_300_16777215_11_Fruchtkasten_11.jpg
b_161_300_16777215_12_Fruchtkasten_12.jpg
b_161_300_16777215_13_Fruchtkasten_13.jpg
<< <
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
> >> (4)

Brandschutzmaßnahmen und Einhausung des offenen Treppenhauses mit Brandschutzverglasung (F30).


Fertigstellung:
1999

Adresse:
Kirchplatz 10, 88250 Weingarten
 
Bauherr:
Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden Württemberg – Amt Ravensburg,
Minneggstraße 1, 88214 Ravensburg

Gesamtkosten:
130.000 Euro


Erläuterungen:
Der in den Jahren 1685 bis 1688 erbaute "Fruchtkasten" ist heute Bibliothek für die Hochschulen. Dieses schlossartige Gebäude wurde 1688 als Getreidespeicher und Weinkeller erbaut.und seit 1972 als Hochschulgebäude genutzt. Es musste durch geeignete bauliche Maßnahmen auf die Brandsicherheit des 21. Jahrhunderts gebracht werden.


Maßnahmen:
Die Herausforderung bestand darin, das über vier Stockwerke laufende, offene Treppenhaus mit einer Brandschutzverglasung F 30 zu versehen, die mit möglichst großem Anteil an Glasfläche einen ungehinderten Blick in die dahinter liegenden Bibliotheksräume zulässt. Die 20,2 x 13,8 m große Verglasung verläuft im Bereich des Treppenauges vor der Deckenkonstruktion und schließt in allen Geschossen mit Formscheiben an die bestehende, sichtbare, historische Holzdecke an. In diese Verglasung wurden Türelemente eingebaut, welche auf Grund ihres Portalcharakters selbsttragend sind, und keine Kräfte, auch nicht im geöffneten Zustand, auf die Brandschutzverglasung wirken lassen.